Arbeitgeber der Modebranche mit attraktiveren Gehältern

Wie kleinere Mittelstands-Unternehmen der Modebranche als Arbeitgeber bei Mitarbeitern punkten können

Dass Adidas, Otto und Marc O’Polo seit Jahren zu den attraktivsten Arbeitgebern in der Textil- und Bekleidungsindustrie zählen ist kein Geheimnis und wird durch die Studie “Working in Fashion 2012” belegt. Allerdings wurden für diese Studie ausschließlich Nachwuchskräfte befragt. Diese machen jedoch auch in den vergleichweise “jüngeren Belegschaften” der Modebranche nur einen geringen Prozentsatz aus.

Arbeitgeber gem. Studie Top in “Work-Life-Balance” – Flop bei Gehältern

Mögen die Top-Drei Arbeitgeber, Adidas, Otto und Marc O’Polo in den Kategorien Aufstiegs- und Karrierechancen, Möglichkeiten international zu arbeiten, Soziale Verantwortung / Nachhaltigkeit sowie Work-Life-Balance hervorragend abgeschnitten haben, so scheint es jedoch in puncto Gehälter, Aus- und Weiterbildung Karriere gem. der Studie “Nachholbedarf” zu geben. Gemäß der Studie “Working in Fashion 2012” ist nur etwas mehr als die Hälfte der befragten Angestellten (55 Prozent) zufrieden mit den Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten beim derzeitigen Arbeitgeber. Wieviele mit Ihrem Gehalt unzufrieden sind, bleibt unerwähnt.

Mit FashionMaxx attraktivere Gehälter zahlen – ohne finanziellen Mehraufwand für den Arbeitgeber

FashionMaxx ist der Überbegriff für Mehr-Netto-Konzepte von ebitmaxx, speziell entwickelt für die Arbeitgeber der Modebranche. Das Angebot von ebitmaxx richtet sich dabei vor allem an die kleineren und mittleren, inhabergeführten Herstellerfirmen in der Textil- und Bekleidungsindustrie. Ziel ist es dabei, die Netto-Gehälter der Mitarbeiter zu optimieren und die Budgets der Arbeitgeber zu schonen.

Details zum FashionMaxx NEO – Konzept: “Mehr Gehalt”

Die Fashion-Maxx Entgeltkonzepte haben sich bereits in anderen Branchen und Unternehmen – mit oder ohne Tarifbindung – bestens bewährt. Die überdurchschnittlichen Beteiligungsquoten der zurückliegenden ebitmaxx-Projekte belegen die hohe Nachfrage und Akzeptanz bei den Mitarbeitern.

NEO-Mix mit Cafeteria = attraktivere Gehälter + Fortbildung!

Neben dem “SlimFit”-Konzept, das eher auf Unternehmen mit gebotenem Sparkurs abzielt, glänzt das “FashionMaxx”-Konzept durch seine Flexibilität und Module im Baukasten-System. Zentrale Module sind vor allem:

  • Optimierung der Versorgung und finanziellen Vorsorge
  • Gesundheitsvorsorge
  • Weiterbildung (in Kooperation mit der Haufe-Akademie)

Mit diesen Konzepten schaffen es auch die kleineren Unternehmen gerade in puncto Gehalt und Weiterbildung aus dem Schatten der großen Arbeitgeber der Modebranche hervorzutreten.

Details hierzu auf der GermanFashion 2012 – Jahresveranstaltung. Oder im persönlichen Gespräch, s. Kontaktformular

Hier gehts zum Bericht über den Vortrag bei der Jahrestagung.

ebitmaxx GmbH
Schütterlettenweg 6
85053 Ingolstadt
Tel.: 0841 / 9567 – 200
Fax: 0841 / 9567 – 199
Email: info(at)ebitmaxx.de

Email: angela@c-communication.com